Durch die Verordnung (EG) Nr. 2725/2000 des Rates vom 11. Dezember 2000 wurde eine Fingerabdruck-Datenbank zur Unterstützung des Asylverfahrens mit der Bezeichnung „Eurodac“ eingerichtet. Dieses System trägt in erster Linie dazu bei, zu ermitteln, welcher Mitgliedstaat für Asylanträge zuständig ist. Das System umfasst eine Zentraleinheit, eine computergestützte zentrale Datenbank für den Vergleich von Fingerabdruckdaten von Asylbewerbern sowie die zwischen den Mitgliedstaaten und der zentralen Datenbank bestehenden Übermittlungseinrichtungen. Der Europäische Datenschutzbeauftragte ist in Zusammenarbeit mit den zuständigen nationalen Datenschutzbehörden für die Aufsicht über das System zuständig.

← zurück

Ihr Ansprechpartner:

Jens Engelhardt

Managing Partner | Externer Datenschutzbeauftragter

Rechtsanwalt
Fachanwalt für IT-Recht
Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht
Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Ihr Ansprechpartner:

Erdem Durmus

Externer Datenschutzbeauftragter

CIPP/E
Basiszertifikat Projektmanagement von der GPM
Fachkundenachweise zum Datenschutzbeauftragten