In einem Berechtigungskonzept wird beschrieben, welche Zugriffsregeln für einzelne Benutzer oder Benutzergruppen auf die Daten eines IT-Systems gelten. Außerdem sollten dort die Prozesse geregelt werden, die Benutzerrechte betreffen, wie der Anlegung von Usern oder der regelmäßigen Kontrolle des Ist-Zustands zum Soll-Zustand. Das Berechtigungskonzept deckt den vielfältigen Bereich der Berechtigungen bei einem IT-System ab. Das Feld erstreckt sich dabei von Passwortrestriktionen, über Rollendefinitionen bis zu Prozessbeschreibungen. Zur Erstellung eines Berechtigungskonzepts empfiehlt es sich „Vorne“ zu beginnen, also bei der Neudefinition von Nutzern.

← zurück

Ihr Ansprechpartner:

Jens Engelhardt

Managing Partner | Externer Datenschutzbeauftragter

Rechtsanwalt
Fachanwalt für IT-Recht
Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht
Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Ihr Ansprechpartner:

Erdem Durmus

Externer Datenschutzbeauftragter

CIPP/E
Basiszertifikat Projektmanagement von der GPM
Fachkundenachweise zum Datenschutzbeauftragten