„RFID“ steht für „radio frequency identification“ (Funkfrequenzkennzeichnung). Es ist eine automatische Kennzeichnungsmethode, die auf der Speicherung und dem Fernabruf von Daten mit Hilfe so genannter RFID-Transponder beruht.

Ein RFID-Transponder ist ein Objekt, das an Produkten, Tieren oder Menschen angebracht, in Produkte eingebaut oder im Körper von Tieren oder Menschen implantiert werden kann, um eine Kennzeichnung oder eine Fernverfolgung (Tracking) per Funkwellen zu ermöglichen.

← zurück

Ihr Ansprechpartner:

Jens Engelhardt

Managing Partner | Externer Datenschutzbeauftragter

Rechtsanwalt
Fachanwalt für IT-Recht
Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht
Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Ihr Ansprechpartner:

Erdem Durmus

Externer Datenschutzbeauftragter

CIPP/E
Basiszertifikat Projektmanagement von der GPM
Fachkundenachweise zum Datenschutzbeauftragten