Eine Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten liegt vor, wenn die Daten, für die Ihr Unternehmen/Ihre Organisation verantwortlich ist, von einem sicherheitsrelevanten Ereignis betroffen sind, das zu einer Verletzung der Vertraulichkeit, Verfügbarkeit oder Integrität führt. Wenn dies geschieht und die Verletzung womöglich ein Risiko für die Rechte und Freiheiten einer Person darstellt, muss das Unternehmen/die Organisation die Aufsichtsbehörde unverzüglich und spätestens binnen 72 Stunden, nachdem ihm/ihr die Verletzung bekannt wurde, darüber unterrichten.

← zurück

Ihr Ansprechpartner:

Jens Engelhardt

Managing Partner | Externer Datenschutzbeauftragter

Rechtsanwalt
Fachanwalt für IT-Recht
Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht
Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Ihr Ansprechpartner:

Erdem Durmus

Externer Datenschutzbeauftragter

CIPP/E
Basiszertifikat Projektmanagement von der GPM
Fachkundenachweise zum Datenschutzbeauftragten